Logo Philharmonie der Universität Wien

Philhar­mo­nischer Chor

Der Phil­har­mo­ni­sche Chor besteht aus ambi­tio­nier­ten und fort­ge­schrit­te­nen Sän­ge­rIn­nen, die anspruchs­volle sym­pho­ni­sche Chor­li­te­ra­tur, Ora­to­rien und a-cap­pella-Werke singen. Um die Pro­ben­ar­beit sinn­voll zu gestal­ten und ein hohes Chor­ni­veau zu halten, ist es erfor­der­lich, dass zumin­dest 70% der Proben besucht werden. Sän­ge­rIn­nen in diesem Chor müssen über aus­rei­chende musi­ka­li­sche Vor­bil­dung, Blatt­lese­kennt­nisse und Grund­la­gen der Gesangs­tech­nik ver­fü­gen. Ein Vor­sin­gen mit Blatt­le­se­test und Stimm­check ist not­wen­dig. Die Alters­struk­tur liegt zwi­schen 18 und 40 Jahren.

Als Teil des The­men­schwer­punkts Mess­kom­po­si­tio­nen als Kunst­form“ ist das Haupt­pro­jekt im Som­mer­se­mes­ter die Messe in h-Moll von Bach. Als fakul­ta­ti­ves Som­mer­pro­jekt werden alle Chöre im Juli die 9. Sym­pho­nie von Beet­ho­ven im Wiener Musik­ver­ein singen.
Im Dezem­ber 2019 wird der Chor das anspruch­volle a-capella Werk A boy was born“ von Ben­ja­min Brit­ten, sowie die Daph­nis et Chloe“ Suite Nr. 2 von Mau­rice Ravel singen. 

Ver­gan­gene Pro­jekte waren die acht­stim­mige Motette Jubi­late Deo“ von Gio­vanni Gabrieli, die Messe für zwei Chöre von Frank Martin, die Sept Chan­sons von Pou­lenc und die 16-stim­mige Hymne“ von Richard Strauss. Im Dezem­ber 2017 fand die euro­päi­sche Erst­auf­füh­rung der 2. Sym­pho­nie von Vijay Upad­hyaya statt.
In diesem Chor suchen wir beson­ders Tenöre, aber auch alle ande­ren Stim­men sind herz­lich will­kom­men.

Proben: Dienstag 18:00 – 20:00, "Stöckl Gebäude"
Proberäume

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen zum Datenschutz.×